körper kontinent kontinent körper

körper kontinent  

kontinent körper 

 

Performance von dorisdean (Amaral, Hohmann, Kubanek) 

8.10 & 09.10.2021, 20 Uhr, Theater im Depot, Dortmund 

 

Australien wandert mit sieben Zentimetern pro Jahr besonders schnell, im Gehen bewegen wir uns durchschnittlich fünf Kilometer pro Stunde fort, im Turbo-Modus eines Elektrorollstuhls wären wir schneller unterwegs. In dieser Performance geht dorisdean (Amaral, Kubanek, Hohmann) von der Theorie des Kontinentaldrifts aus, um über das Verhältnis von Mensch & Land, Körper & Kontinent nachzudenken. Kontinentalplatten bewegen sich meistens still und langsam im Verhältnis zu uns, aber wenn sie sich treffen, kann das die Welt verändern.  

 

Während wir uns durch die Welt bewegen, bewegt sich die Welt unter und um uns – wie können wir ist das Verhältnis dieser Bewegungen verstehen? Wann trifft Afrika auf Europa? Wie weit ist es bis nach Hause? Warum gibt es in Brasilien keine Erdbeben? Vier Körper treffen sich auf einer Bühne. Das Ergebnis könnte ein Erdbeben sein oder ein Kontinentaldrift. Manchmal gleiten Kontinentalplatten auch geräuschlos aneinander vorbei. dorisdean fragt, wie Gebirge entstehen und welche Spuren wir ineinander hinterlassen. 

 

körper kontinent  

kontinent körper ist die vierte Miniatur, die von dorisdean im Rahmen der Konzeptionsförderung entwickelt werden. 

 

Gefördert im Rahmen der Konzeptionsförderung des Ministerium für Kultur & Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und des Fonds Darstellende Künste. 

 

Konzept & Performance: Anna Júlia Amaral, Philipp Hohmann, Patrizia Kubanek & Natasha Padilha 
Design: Jasmin Keune-Galeski 

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit: Sina Langner 

Sprecherin: Judith Schäfer

Audio Deskription: Max Greyson

Gebärdensprache: Marco González & Antje Scheidig


Tickets für Freitag, 8.10.2021 (mit Audiodeskription)
Tickets für Samstag, 9.10.2021 (mit Audiodeskription und Gebärdenspracheübersetzung)


Das Theater im Depot ist barrierefrei zugänglich.